Leich und Mehl PAW 2000

TCP/IP Schnittstelle einstellen

Achten Sie unbedingt darauf, dass ausser «RemoteInterface» und «Rückmeldung» kein anderes Gerät auf die TCP 1 Schnittstelle zugreift!

  • 2 x [Cursor Rechts] Umschalten auf 3. Tastenleiste
  • [F1] Peripherie Geräte
  • Wenn Sie bereits einen Eintrag «RemoteInterface» sehen, gehen Sie mit [F2] auf den Eintrag. Eventuell heisst das Gerät bei Ihnen auch anders, gehen Sie ggf. mit [F2] durch alle vorhandenen Geräte um zu sehen ob eines davon mit dem Treiber Remote-Interface verbunden ist, benennen Sie es ggf. auf «RemoteInterface» um.
  • Wenn noch kein Remote Interface Gerät vorhanden ist legen Sie ein neues an:
    • [F3] Neues Gerät
    • Bezeichnung editieren auf «RemoteInterface»
    • [Tab] zum Auswahlfeld Treiber
    • [Cursor abwärts] bis Remote-Interface
  • [Tab] zum Auswahlfeld Schnittstelle
  • [Cursor abwärts] bis TCP 1
  • [F4] Gerät einstellen
    • SOAP-Envelope mit [Cursor abwärts] umschalten auf «ja»
    • XML-Header: «ja» (je nach Version)
    • data verwenden: «ja» (je nach Version)
    • [F11] Fenster schliessen
  • [F5] Schnittstelle einstellen
    • IP-Adresse des Host: Adresse des PC eingeben. (Bei Thin Client Adresse des Citrix Servers)
    • Port-Nummer des Host: Standard für Fat Clients ist 13000, grundsätzlich geht aber jede freie Port Nummer auf dem PC. (Bei mehreren Thin-Clients auf demselben Citrix Server muss für jedes Terminal eine eigene Port-Nummer gewählt werden!)
    • Lokale Port-Nummer: Standard ist ebenfalls 13000, jede andere auf der PAW freie Portnummer kann aber auch verwendet werden.
    • [F11] Fenster TCP-Interface schliessen
  • Wenn Sie bereits einen Eintrag «Rückmeldung» sehen, gehen Sie mit [F2] auf den Eintrag. Eventuell heisst das Gerät bei Ihnen auch anders, gehen Sie ggf. mit [F2] durch alle vorhandenen Geräte um zu sehen ob eines davon mit dem Treiber Datenausgang verbunden ist und für die Host-Kommunikation gedacht ist, benennen Sie es ggf. auf «Rückmeldung» um.
  • Wenn noch kein Datenausgangsgerät vorhanden ist legen Sie ein neues an:
    • [F3] Neues Gerät
    • Bezeichnung editieren auf «Rückmeldung»
    • [Tab] zum Auswahlfeld Treiber
    • [Cursor abwärts] bis Datenausgang
  • [Tab] zum Auswahlfeld Schnittstelle
  • [Cursor abwärts] bis TCP 1
  • [F4] Gerät einstellen
    • Trennzeichen: ;
    • Format: «XML»
    • XML-Header: «ja»
    • SOAP-Envelope: «ja» respektive XML-Header: «SOAP»
    • PLU-Name senden: «ja»
    • Autom. verbinden: «ja»
    • [F11] Fenster Datenausgang schliessen
  • [F6] Einstellungen abspeichern
    • [F1] Erfolgsmeldung quittieren
  • [F11] Fenster Peripherie Geräte schliessen
  • [Cursor Rechts] Umschalten auf 4. Tastenleiste
  • [F5] Netzwerk Einstellungen
    • Netzwerk-Name: z.B. «LANScale»
    • Lokale IP-Adresse: Adresse der PAW eingeben
    • Subnetz-Mask: Maske des Subnetzes der PAW eingeben
    • Gateway: Adresse Ihres allgemeinen Netzwerk-Gateways eingeben
    • [F1] Eingaben quittieren

Neue PLU Gruppe (Datenquelle) pro Sortiment anlegen

Pro Sortiment muss eine gleichnamige PLU Gruppe eröffnet werden.

  • [Cursor rechts] Umschalten auf 2. Tastenleiste
  • [F8] PLU-Speicher verwalten
  • [F7] Datenquellen verwalten
    • Bei Typ der Datenquelle muss «PLU Gruppe» stehen, sonst ggf. Umschalten.
  • [F3] Neue Datenquelle
    • Vorgeschlagene Bezeichnung auf Sortimentname ändern, z.B. «Mein Sortiment»
    • [Tab] um auf Pfad weiterzuschalten
    • Pfad anpassen, z.B. «C:\PLU\Mein Sortiment\»
    • [Tab] um Pfad zu übernehmen
      • PAW fragt «Wollen Sie ein neues Verzeichnis anlegen?»
      • [F1] Bestätigung
    • [F11] Fenster Datenquellen schliessen
  • [F11] Fenster PLU Speicher schliessen

LANScale Server-Modul

Beim LANScale Server-Modul handelt es sich um die Elektronik einer PAW 2000 Preisauszeichnungsmaschine. Es dient für die Software-Entwicklung, zum Testen und zur Schulung.

Zum Betrieb des Moduls wird eine PC-Tastatur und ein Monitor mit VGA Anschluss benötigt. Das 5V Netzteil wird mit dem Server-Modul mitgeliefert.

Anschlüsse:

Anschluss Bezeichnung
1 Bedienerrechner Netzwerk / FTP, Remoteinterface TCP
2 PS2 PC-Tastatur
3 VGA PC-Monitor
4 Adapter Dongle
5 Drucker Netzwerk / FTP
6 Steckernetzteil 5V

Tastenzuordnungen:

Taste Funktion
F1 - F8 Funktionstasten auf der rechten Seite des Bildschirms
Pfeil links/rechts Umschalten der Funktionstastenbelegung
TAB Zum nächsten Eingabefeld
F9 Zum vorhergehenden Eingabefeld
F11 Fenster schliessen
ALT + P Schlüssel-Taste (Passwort)
ALT + H Taste mit Fragezeichen
ESC Aktuelle Eingabe abbrechen
7 Eine Wägung auslösen
   
  • Falls nach dem Starten die Eingabe des Passworts verlangt wird, «sysadmin» eingeben.
  • Wenn nicht alle Funktionstasten verfügbar sind, ggf. mit ALT+P die Eingabe des Passworts «sysadmin» durchführen.
  • Falls nach dem Starten immer die Meldung erscheint dass das Systemdatum eingestellt werden muss, so muss dieses im BIOS eingestellt werden. Um ins BIOS zu gelangen wird während des Einschaltens die Taste «DEL» respektive «ENTF» gedrückt gehalten. Ggf. müssen die beiden Batterien (CR 1632) auf den beiden Rechnerplatinen ersetzt werden um das Problem dauerhaft zu beheben.

Die Einstellungen und Konfigurationen für «Wägeparameter» und «Peripheriegeräte» sind speziell für das Server-Modul definiert. Es dürfen keine Wägeparameter und Peripheriegerätedaten von einer PAW2000 auf das Server-Modul überspielt werden!

Datum auf Auszeichner änderbar

Es kann ein Druckobjekt vom Typ «Datum» verwendet werden welches über die Tastatur des Preisauszeichners geändert werden kann. Dazu muss der Haken «Auf Auszeichner änderbar» gesetzt werden und als Maske muss «%0%dd.%mm.%yy» eingesetzt werden:

Datum änderbar machen

Wahlweise kann die Maske auch mit vierstelliger Jahreszahl verwendet werden wenn es so gedruckt werden soll, also «%0%dd.%mm.%yyyy».

Wenn genau ein entsprechendes Druckobjekt verwendet wird, so wird der Softkey 7 mit der Funktion «Datum ändern» belegt. Dieses Druckobjekt kann aber ggf. auch auf mehreren Etiketten (z.B. oben und unten) verwendet sein. Man kann dann das Abpackdatum in einer der folgenden Varianten modifizieren respektive eingeben:

  • Eine einfache Zahl als Anzahl Tage die zum aktuelle Datum gerechnet werden, z.B. 0=heute, 1=morgen, 2=übermorgen, -1=gestern.
  • Das ganze Datum mit Tag, Monat und Jahr (2 oder 4-stellig), z.B. 1.12.2016, 15.3.17
Kommentare